Der Märchenletter

Alle neuen Bankenmärchen, Infos und Updates direkt per E-Mail an Dich!

ZapiszZapisz

Überweisung zurückholen: Mit diesen Insider-Tipps bekommst du dein Geld wieder zurück

Eine Überweisung zurückholen ist unmöglich? Ist das Geld auf dem Weg zum Empfänger, kann es nichts mehr aufhalten? Das Märchen der „unaufhaltsamen Überweisung“ hält sich tapfer in den Geschichtsbüchern, ist aber schon längst Vergangenheit. Die Wahrheit ist: Eine Überweisung zurückholen ist möglich und gar nicht mal so schwer. Um eine Überweisung zurückzuholen musst du nur ein paar Insider-Tricks kennen und wissen wie die Banken ticken. Beides ist kein Hexenwerk. In diesem Märchen kriegst du die komplette Anleitung mit allen Insider-Tricks zum Überweisung zurückholen.

Wann du eine Überweisung zurückholen musst


Gerade als du in deinem Online-Banking auf „Überweisung ausführen“ gedrückt hast, bemerkst du den Zahlendrehen in der IBAN des Empfängers. Mist! Das ärgert dich richtig. Hättest du doch alles nochmal genau kontrolliert, bevor du die Überweisung auf den Weg geschickt hast.

Ein Zahlendreher in der IBAN ist aber nicht der einzige Fehler, der dir beim Geld überweisen passieren kann.

Die häufigsten Fehler, bei denen du am liebsten sofort deine Überweisung zurückholen willst, sind folgende:

  1. Du hast einen Zahlendreher in der IBAN (Der Klassiker! Hier kannst du die IBAN vor dem Absenden das nächstes Mal prüfen)
  2. Der Betrag, den du überwiesen hast ist falsch (Ist mir auch schon passiert…)
  3. Der Name des Zahlungsempfängers wird anders geschrieben (manche sind aber auch kompliziert…)
  4. Überweisung zurückholen bei Betrugsverdacht (Hast du mit Kreditkarte gezahlt, solltest du dir Karte schnell sperren)
  5. Eine Überweisung zurückholen bei Nichtlieferung (z.B. auf ebay)
  6. Doppelte Überweisung zurückholen

In all diesen Fällen wünscht du dir nur eines: Schnell die Überweisung zurückholen und dein Geld wieder haben.

Aber geht das so einfach?

Wie lange eine Überweisung braucht, bis sie beim Empfänger ist


Zum Überweisung zurückholen müssen wir zunächst eines wissen: Wie lange braucht eine Überweisung, bis sie beim Empfänger ist?

Früher war es wie im Märchen: Du hast heute eine Überweisung in Auftrag gegeben und in vier bis fünf Tagen war das Geld beim Empfänger. Zum Überweisung zurückholen war mehr als genug Zeit.

Damals reichte noch die gute alte Kontonummer und Bankleitzahl aus, um das Geld auf den Weg zu schicken.

Mittlerweile haben wir etwas viel viel besseres als Kontonummer und Bankleitzahl: Die IBAN.

Die kann genau das selbe wie Kontonummer und Bankleitzahl, ist aber dafür doppelt so lang. 🙂 Mit Einführung der IBAN wurde aber auch geregelt, wie lang eine Überweisung bis zum Empfänger unterwegs sein darf.

Die neue Regel besagt: Überweist du heute Geld aus deinem online-Banking, muss das Geld spätestens am Ende des nächsten Geschäftstages beim Empfänger sein. 

Ein Beispiel:

  • Du überweist am Montag gegen 16 Uhr Geld an einen Freund. Das Gesetz will, dass dein Freund das Geld spätestens Dienstagabend auf seinem Konto hat.

Noch ein Beispiel:

  • Am Freitag in der selben Woche überweist du wieder Geld an deinen Freund. Das Geld bekommt er jetzt erst bis Montagabend auf sein Konto. Samstag und Sonntag sind nämlich keine Geschäftstage.

Für die Banken ist so eine Regelung ärgerlich. Müssen sie doch nach 20 Jahren ihre Steinzeit-PC´s erneuern, damit alles ein wenig schneller geht. 🙂

Wie Überweisung zurückholen funktioniert


Willst du eine Überweisung zurückholen, zählt jede SekundeDas Überweisungen heutzutage sehr schnell beim Empfänger sind, ist super. Um eine Überweisung zurückzuholen ist eines aber nun noch viel wichtiger als früher: Die Zeit.

Je schneller du deinen Fehler bei einer Überweisung merkst, umso höher ist die Chance zum Überweisung zurückholen.

Du kannst deine Überweisung zurückholen, wenn das Geld noch bei deiner Bank ist. Hat deine Bank die Überweisung bereits ausgeführt, ist das Geld (vorerst) weg.

Dazu aber später mehr. Nehmen wir nun aber erst einmal an, dass du deine falsche Überweisung gerade erst aufgegeben und deinen Fehler schnell gemerkt hast.

Das erste was du nun unternehmen solltest, ist deine Bank anzurufen. Schildere dem Servicemitarbeiter den Fall und sag, dass du die Überweisung zurückholen möchtest.

Der Haken ist, dass viele Banken fürs Überweisung zurückholen Gebühren verlangen


Gebühren bist du von deiner Bank gewöhnt. Und da wo die Not am größten ist (wie beim Überweisung zurückholen), hält die Bank auch am liebsten die Hand auf. In solchen Momenten hast du nicht die Zeit, nach günstigeren Alternativen zu suchen. Du willst einfach nur deine Überweisung zurückholen und dein Geld wieder haben.

Trotzdem: Willst du eine falsche Überweisung zurückholen, solltest du unbedingt darauf achten, welche Gebühren deine Bank dafür verlangt. Das Geld kannst du schließlich besser investieren.

Die Gebühren der wichtigsten Banken fürs Überweisung zurückholen habe ich dir hier aufgelistet:

  • comdirect* – 14,90 Euro (Kein Schnäppchen aber dafür sehr guter Service!)
  • Sparkasse – Gebühren bestimmt jede einzelne Sparkasse für sich selbst (meist aber sehr hohe Gebühren)
  • Commerzbank – 11 Euro
  • norisbank – 10 Euro
  • Hypovereinsbank – 50 Euro (Hola!)
  • ING-DiBa* – kostenlos
  • Sparda Bank – Gebühren bestimmt jede einzelne Sparda Bank für sich selbst
  • N26 – kostenlos (aber Achtung: hier sind die Überweisungen am schnellsten beim Empfänger!)
  • Targobank – 20 Euro
  • netbank – 10 Euro
  • Postbank – kostenlos (mag man kaum glauben!)
  • DKB* – 10 Euro
  • Volks- und Raiffeisenbanken – Gebühren bestimmt jede einzelne Volks- und Raiffeisenbank für sich selbst
  • Deutsche Bank – 14,99 Euro

Achte daher bitte unbedingt darauf, ob es sich wirklich lohnt die Überweisung zurückzuholen.

Hast du z.B. 9,95 Euro an einen falschen Empfänger bei der comdirect überwiesen und willst die Überweisung zurückholen, zahlst du drauf.

Ein Tipp: Willst du eine Überweisung zurückholen, ruf bei deiner Bank an und betone wie überaus zufrieden du seit Jahren mit deiner Bank bist. Sei irritiert, wenn der Kundenberater dir die Gebühren fürs Zurückholen der Überweisung aufschwatzen will und wirke enttäuscht. Es besteht die Chance, dass er deine Überweisung zurückholt, ohne dir Gebühren zu belasten. Eine Bank verzichtet auch mal gern auf Gebühren, wenn sie merkt, dass sie damit einen guten Kunden verliert.

Wie lange Überweisung zurückholen möglich ist


Hast du deine Überweisung von Montag – Freitag aufgegeben, musst du richtig Gas geben um die Überweisung zu stoppen.

Warum?

Banken führen Überweisungen in der Woche mehrere Male am Tag aus.

Das heißt, sie sammeln die Überweisungen der Kunden und schicken dann alle in einem Schwung raus. Die meisten Banken machen das ca. vier Mal am Tag. Für die Banken ist das billiger, als die Überweisungen immer sofort auszuführen.

Die Uhrzeit, wann eine Bank die gesammelten Überweisungen versendet, hängt immer von der jeweiligen Bank ab. Du kannst davon ausgehen, dass der erste Schwung Überweisungen gleich am Morgen gegen 06:00 Uhr versendet wird.

Die letzten Überweisungen am Tag gehen bei den Banken zu folgenden Uhrzeiten raus:

  • comdirect – 18:00 Uhr
  • Commerzbank – 17:00 Uhr
  • Hypovereinsbank – 17:00 Uhr
  • Volks- und Raiffeisenbanken – legt jede Volks- und Raiffeisenbank für sich fest
  • ING-DiBa – 18:00 Uhr
  • DKB – 15:00 Uhr
  • Sparda Bank – legt jede Sparda Bank für sich fest
  • Postbank – 14:00 Uhr
  • Targobank – 20.15 Uhr
  • Deutsche Bank – 15:30 Uhr
  • Norisbank – 15.30 Uhr
  • Sparkassen – legt jede Sparkasse für sich fest (in der Regel zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr)
  • Netbank – 19:00 Uhr
  • N26 – durchgehend

Zwischen den oben genannten Zeiten und den ersten Überweisungen am Morgen gegen 06:00 Uhr, befinden sich meist noch zwei weitere Zeitpunkte am Tag, zu denen Banken Überweisungen versenden.

Zwischen diesen Zeiten kannst du deine Überweisung zurückholen. Solltest du kurz nach einem solchen Zeitpunkt anrufen, hast du leider Pech gehabt und das Geld ist schon auf dem Weg zum Empfänger.

Eine Überweisung am Wochenende zurückholen ist viel einfacher


Willst du deine Überweisung zurückholen und hast das Geld am Samstag oder Sonntag überwiesen, hast du etwas mehr Zeit um die Überweisung zu stoppen.

Und das hat einen einfachen Grund:

Banken führen am Wochenende gar keine Überweisungen aus. Alle Überweisungen vom Wochenende werden erst am Montag versendet. Hier zahlt sich die Langsamkeit der Banken endlich mal aus. 🙂

Bemerkst du also am Samstag einen Fehler in einer Überweisung, kannst du sie ganz entspannt bis Sonntagabend zurückholen.

Bist du schnell und kannst deine Überweisung zurückholen bevor sie deine Bank verlässt, hast du Glück gehabt und du hast dein Geld schnell wieder.

Aber was passiert, wenn die Überweisung schon ausgeführt wurde?


Hast du zu spät reagiert und dein Geld wurde bereits an die Bank des Empfängers überwiesen, ist trotzdem noch nicht alles verloren.

Du hast jetzt zwei Möglichkeiten fürs Überweisung zurückholen:

  1. Du kennst den Empfänger und kannst ihn kontaktieren um dein Geld wieder zu bekommen
  2. Du kennst den Empfänger nicht, möchtest ihn aber kennenlernen um an dein Geld zu kommen. 🙂

Im ersten Fall ist es relativ einfach. Kontaktiere den Zahlungsempfänger und bitte ihn dir das Geld zurück zu überweisen.

Im zweiten Fall ist es deutlich schwieriger. Das ist der typische „Mist! Ich hab mein Geld durch einen IBAN-Zahlendreher an einen Unbekannten überwiesen“-Fall.

Aber auch wenn du den Zahlungsempfänger nicht persönlich kennst, gibt es noch Hoffnung. Ruf wieder bei deiner Bank an und bitte darum, dass die Bank des unbekannten Zahlungsempfängers kontaktiert wird.

Die Bank des Zahlungsempfängers kann den Kontoinhaber über den Vorfall informieren und bitten, das Geld von sich aus zurück zu überweisen.

Wenn du an Wunder glaubst, besteht auch hier die Chance, dass du deine Überweisung zurückholen kannst und dein Geld wieder siehst. 🙂

Schickt der Zahlungsempfänger dir das Geld nicht zurück, solltest du nun etwas mehr Druck aufbauen.

Mit den Daten des Zahlungsempfängers kannst du deine Überweisung zurückholen


Wer reagiert schon von sich aus, wenn er aus heiterem Himmel Geld überwiesen bekommen hat? Ich würde da auch die Füße still halten! 🙂

Spätestens wenn du aber gebeten wirst das Geld zurück zu überweisen, solltest du reagieren. Trotzdem gibt es einige Leute, die unbelehrbar sind und selbst dann das Geld nicht zurück überweisen.

Hier musst du also etwas größere Geschütze auffahren.

Ruf wieder bei deiner Bank an und bitte sie nochmal, die Bank des unbekannten Zahlungsempfängers zu kontaktieren. Bestehe darauf, dass dir die Daten des Zahlungsempfängers mitgeteilt werden.

Du denkst, dass die Bank dir den Vogel zeigen wird? Datenschutz und so?

Im Falle einer versehentlichen Überweisung muss die Bank dir zwar nicht die Daten des Zahlungsempfängers mitteilen… aber sie kann.

Das heißt übersetzt, wenn du genug nervst, bemüht sich der Bankmitarbeiter und tut dir den gefallen. Du solltest hier also sehr hartnäckig sein und nicht locker lassen.

Aber was machst du jetzt mit den Daten?


Hast du die Daten des Zahlungsempfängers bekommen, kannst du direkt stocksauer hinfahren und deine Überweisung zurückholen.

Das wäre wahrscheinlich die schlechteste Variante. Im schlimmsten Fall warten da 18 ausgehungerte Schlägertypen, die nicht für deine Argumente zugänglich sind. 🙂

Besser wäre es, wenn du mit den Daten zur Polizei gehst und den bockigen Zahlungsempfänger anzeigst.

Aber Vorsicht: Du solltest vor der Anzeige alle Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit dem „Unbekannten“ genutzt haben.

Ein Gerichtsprozess kann sich eine lange Zeit hinziehen. Und erklär mal dem Richter, warum du für 29,95 Euro ein ganzes Gericht beschäftigst. 🙂

Nutze also zuerst alle anderen Möglichkeiten deine Überweisung zurückzuholen, bevor du mit den Daten zur Polizei rennst.

Überweisung zurückholen kurz zusammengefasst


  • Möchtest du deine Überweisung zurückholen, sei schnell und rufe sofort deine Bank an
  • Hast du deine Überweisung am Wochenende ausgeführt, hast du eine gute Chance, dass die Bank die Überweisung stoppen kann
  • Werktags werden die Überweisungen von den Banken öfters ausgeführt als am Wochenende. Um deine Überweisung zurückzuholen, musst du in diesem Fall deine Bank wirklich sehr schnell anrufen
  • Kann deine Bank die Überweisung nicht mehr zurückholen, bitte sie, die Bank des Zahlungsempfängers zu kontaktieren und ihm das Versehen mitzuteilen
  • Sollte der Zahlungsempfänger nicht reagieren, ruf deine Bank an und fragen nach seinen Daten. Hier musst du hartnäckig sein, denn die Bank ist dazu nicht verpflichtet
  • Hast du alles versucht und dein Geld trotzdem nicht wiederbekommen, zeige den Zahlungsempfänger an

Was denkst du?


Wolltest du auch schonmal eine Überweisung zurückholen? Super nervig sowas, nicht wahr? Hast du es geschafft, dein Geld wieder zurückzubekommen? Ich bin auf deine Erfahrungen gespannt!

Lass dir nichts erzählen!
signature
2 Kommentare
  • Erfolgsmaschine
    26 Juni, 2017

    Cooler Beitrag hast du da. Das man die Empfängerdaten bei der Bank rausquetschen kann, wusste ich auch noch nicht. Eine zweite Möglichkeit wäre es, die Zahlung über Paypal abzuwickeln. Dort kannst du deine Zahlungen auch stornieren und zurückfordern.

    Gruss Fabian

    Was denkst du?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.