So behälst du mit der N26 Kreditkarte deine Ausgaben ganz leicht im Griff

Schön wars im Urlaub. Die Sonne. Das Meer. Die Ruhe. Aber so viel Erholung hat auch seinen Preis. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Flug, Mietwagen und Hotel zahlst du fast schon wie auf Autopilot mit Kreditkarte. Das dumme dabei ist nur, dass du gar keinen Überblick hast, was du schon alles mit Kreditkarte gezahlt hast und wie viel Limit dir noch bleibt. Während du Instagram, Facebook und Co gefühlte 1.000 Mal am Tag abcheckst, tappst du bei den Ausgaben deiner Kreditkarte im Dunkeln. So muss sich Banking auch schon im Mittelalter angefühlt haben. Aber das muss nicht so bleiben. Mit der N26 Kreditkarte bringst du deine Finanzen auf das Facebook- und Instagram-Level.

Die N26 Kreditkarte gehört zur N26 Bank

Die N26* Kreditkarte ist – wie der Name schon vermuten lässt – eine Kreditkarte der N26 Bank. N26 ist eine relativ junge Bank, eine Startup-Bank quasi. Mit den traditionellen Banken wie der Commerzbank oder der Deutschen Bank hat sie nur wenig gemeinsam.

Bei N26 dreht sich alles um die junge Smartphone-Generation.

Kunden, die noch mit der Kutsche zur nächsten Bankfiliale fahren, werden sich hier sicher nicht wohlfühlen. 🙂

N26 hat keine teueren Filialen, die du mit deinen Kontoführungsgebühren zahlst und keine Berater, die dich über den Tisch ziehen. Bei N26 hast du deine Bankfiliale in der Hosentasche und bist dein eigener Berater.

Trotzdem fühlt es sich irgendwie komisch an, sein Geld so einer jungen und innovativen Bank anzuvertrauen oder? Bei N26 arbeiten bestimmt nur Hippster mit Sneakern. Können die überhaupt mit Geld umgehen? Ist der Laden denn überhaupt seriös?

N26 ist eine ganz normale, kontrollierte Bank

Den Hippstern und Sneakern zu trotz… N26 ist eine „richtige“ Bank, die von der Bundesaufsicht für Finanzen (BAFIN) überwacht und reguliert wird. Genau wie die Commerzbank oder die Deutsche Bank auch. Hier schmeißt also keiner dein Geld aus dem Fenster! 🙂

Und obwohl N26 eine ganz normale Bank ist, haben sie mit den Traditionen „alter“ Banken gebrochen. Keine Skandale, staubigen Filialen (die sowieso immer geschlossen haben) oder versteckten Gebühren.

N26 hat immer geöffnet. Alle Kosten sind transparent aufgeführt und niemand versucht dir irgendwelche zwielichtigen Produkte anzudrehen, die sowieso kein Mensch versteht.

So einfach und fair dieses Konzept auch klingt. Es hat Erfolg. N26 hat mittlerweile über 1 Mio. Kunden in 17 Ländern.

Zur N26 Kreditkarte gehört ein Smartphone-Girokonto

Zu jeder N26 Kreditkarte gibt es ein kostenloses Smartphone-Girokonto dazu. Du kannst es in nur 8 Minuten komplett online eröffnen und musst nicht früher aus der Arbeit rennen um dann Stundenlang in der Schlange der nächsten Post- oder Bankfiliale zu stehen. Nach einem kurzen Videochat mit einem Service-Mitarbeiter hast du bei N26 bequem ein Konto eröffnet.

Zum N26 Girokonto gibt es auch eine App, mit der jederzeit auf dein Girokonto zugreifen kannst. Girokonto und App sind kostenlos und funktionieren perfekt miteinander, da sie extra für das Smartphone entwickelt wurden.

Das N26 Girokonto lässt traditionelle Girokonten alt aussehen

Natürlich kann das N26 Girokonto alles, was ein „normales“ Girokonto auch kann. Nur ist es alles viel intuitiver und geht schneller. Z.b. beim Geld überweisen. Mit dem N26 Girokonto brauchst du zum Überweisen keine TAN mehr. Du gibst sie einfach mit deinem Fingerabdruck frei.

Auch die Darstellung der Umsätze ist viel übersichtlicher. Alle deine Ausgaben werden im N26 Girokonto schon automatisch für dich kategorisiert. So weißt du immer, wofür du dein Geld ausgegeben hast.

Nützlich ist auch die Hashtag-Funktion. Du kannst jeden einzelnen deiner Einkäufe mit einem Hashtag versehen, z.B. #Urlaub. So findest du wichtige Umsätze im Handumdrehen wieder. Du musst einfach nur in der App nach dem Hashtag suchen… Quasi wie auf Instagram. 🙂

Die Vorteile der N26 Kreditkarte

Wie beim Girokonto auch, kann die N26 Kreditkarte alles, was eine „normale“ Kreditkarte auch kann. Im Vergleich zu den Kreditkarten anderen Banken hat sie jedoch viele Vorteile und zusätzliche Funktionen.

500x348Die N26 Kreditkarte hat z.B. kein festes, monatliches Limit. Du kannst mit der Kreditkarte immer genau so viel Geld ausgeben, wie du auf dem Konto hast. So musst du dir kein Limit merken und weißt gleichzeitig immer, wie viel Geld du noch ausgeben kannst.

Einkäufe mit der N26 Kreditkarte kannst du in Echtzeit sehen

Jeden Einkauf, den du mit der N26 Kreditkarte machst, siehst du sofort in deiner App. Du kriegst sogar eine Push-Nachricht, selbst wenn du die N26-App nicht geöffnet hast. Super Praktisch!

Gleichzeitig macht dieses Feature die N26 Kreditkarte besonders sicher im Alltag. Vielleicht hast du es ja selbst auch schon mal erlebt… Die Kreditkarte ist gestohlen worden und du hast es erst viel zu spät gemerkt. Dann ist das Kind aber schon lange in den Brunnen gefallen, weil der Dieb die Karte auf deine Kosten komplett leer geshoppt hat.

Mit der N26 Kreditkarte passiert dir das nicht mehr. Bei jedem Kreditkartenumsatz erhälst du eine Push-Benachrichtung aufs Handy und kannst deine Karte dann auch sofort selbst in der App sperren, wenn jemand auf deine Kosten shoppen geht.

Sicherheit wird bei der N26 Kreditkarte ganz groß geschrieben

Neben den Push-Benachrichtungen über neue Kreditkartenumsätze gibt es noch weitere, nützliche Features auf der N26* Kreditkarte, die deine Finanzen sicherer machen.

Du bestimmst, wo deine N26 Kreditkarte einsetzbar ist.

Möchtest du z.B. deine Kreditkarte für Einkäufe im Internet deaktivieren, kannst du das mit nur einem Klick selbst in der App einstellen. So könntest du zwar mit deiner Kreditkarte den Edeka-Einkauf bezahlen aber nichts mehr auf Amazon.de shoppen. Internet-Diebe werden an dir verzweifeln! 🙂

Auch das Geldabheben kannst du für deine Kreditkarte deaktivieren. Bist du dir z.B. sicher, dass du nie mit deiner Kreditkarte Geld abheben wirst, kannst du die Funktion mit nur einem Klick in der App deaktivieren. Falls du dann doch mal Geld brauchst, aktivierst du die Funktion ganz einfach wieder. Alles mit nur einem Klick.

Günstige Wechselkurse im Urlaub mit der N26 Kreditkarte

Wie schön könnte der Urlaub sein, wenn du dich nicht ständig über die Gebühren deiner Kreditkarte beim Bezahlen in fremden Währungen aufregen würdest. Dieses „Auslandseinsatzentgelt“ ist bei vielen Banken ganz normal und beträgt meist etwa 1% – 2% des Einkaufsbetrages.

Irgendwie eine Frechheit oder? Du zahlst doch schon so viele Gebühren an deine Bank und dann kommt noch so etwas oben drauf…

Auf der N26 Kreditkarte gibt es aber kein Auslandseinsatzentgelt. Hier kostet das Bezahlen in anderen Währungen nichts und du sparst dir die extra Gebühren.

Lieber ein Cocktail mehr am Strand als den Bankmanagern die nächste Firmenfeier zu finanzieren. 🙂

Mit der N26 Kreditkarte an jedem beliebigen Automaten Geld abheben

Ich zahle mittlerweile fast alles mit meiner Kreditkarte, weil ich so gern die Kontaktloszahlung nutze. Das geht meist schneller und bequemer, als das ganze Bargeld herauszusuchen. Kreditkarte an das Terminal halten. Piep. Fertig.

Falls ich aber mal nicht mit meiner N26* Kreditkarte kontaktlos zahlen kann, muss ich doch zum Geldautomaten und Cash besorgen. Solche Momente nerven. Natürlich findet man genau in diese Situationen keinen Automaten seiner Bank, an denen man kostenlos an Bares kommt. Dann bleibt entweder nur die Gebühren der Fremdbank zu akzeptieren oder doch auf den Einkauf zu verzichten. Wenn man nicht verhungern will, bleibt einem nur die Gebühren der Banken in Kauf zu nehmen. 🙂

Mit der Kreditkarte von N26 wirst du solche ärgerlichen Moment nicht mehr erleben. Und das aus einem einfachen Grund:

Bei N26 kannst du im Monat bis zu 5 Mal kostenlos Geld abheben.

Und dabei ist es komplett egal, an welchem Automaten du Geld abhebst. Sparkasse. Volksbank. Deutsche Bank. Commerzbank… an all diesen Automaten kannst du Geld abheben ohne Gebühren zu bezahlen. Was für eine Erleichterung!

Mehr Vorteile mit N26 Black und schwarzer Kreditkarte

Wer mit seiner N26 Kreditkarte ein Zeichen setzen und noch mehr Funktionen auf seiner Karte haben möchte, hat die Möglichkeit sein kostenloses N26* Girokonto upzugraden.

„N26 Black“ kostet aktuell 9,90 EUR im Monat und kommt mit einer schwarzen Mastercard inklusive Reiseversicherungen daher. Da lässt man die Kreditkarte beim Bezahlen auch schon gerne mal auf dem Tresen liegen. 😉

6 Kommentare

  1. catzy 14. August 2018 um 22:30

    Die Vorteile der N26 Karte stimmen alle. Ich besitze sie auch. Leider wird der große Nachteil nicht genannt, dass im außereuropäischen Ausland beim Geldabheben Gebühren anfallen, wie bei vielen anderen Banken. Diesen Nachteil hat man bei der DKB zB nicht.

    1. Ralf 16. August 2018 um 10:27

      Gebühren fallen höchstens an wenn der Geldautomatenbetreiber hauseigene Servicegebühren verlangt. Die zahlst du mit jeder Karte. Ansonsten fallen mit N26 keinerlei Gebühren im Ausland an die du bei anderen Karten schon mal hast.

      1. catzy 17. August 2018 um 7:16

        Hallo Ralf, das stimmt so nicht! Man bezahlt 1,7% bei Abhebungen in Fremdwährungen an jedem Geldautomaten. Die Servicegebühr der Betreiber kommt evtl noch oben drauf. Ich spreche nur vom kostenfreien Kontomodell von N26. Lässt sich alles im Preisverzeichnis nachlesen.

  2. Dominik 15. August 2018 um 10:32

    Schön Mal wieder was von dir zu lesen ✌️ auch wenn ich die „Vorteile“ als nicht wirklich wichtig erachte… Es geht ja darum ein Gefühl dafür zu bekommen wie man(n/Frau) das Geld ausgibt

    Weiter so

    Viele Grüße Dominik

  3. Nico 16. August 2018 um 5:28

    Das keine Gebühren beim Geldabheben entstehen ist auch nicht ganz korrekt. Jeder Automatenbeteiber kann eine Gebühr erheben, so zahlt man an fast allen Sparkassen-Automaten 4,95€…

  4. Bert 26. August 2018 um 11:30

    Danke für den Tip.
    Damit BEHALSE ich sicher meine Ausgaben im Griff. 😉

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.