Wie funktioniert die Börse? Aktien und Börse einfach erklärt für Anfänger

Wie funktioniert die Börse? Der berühmte Investor Andre Kostolany hat eine Antwort auf diese Frage gefunden: „Börsengewinne sind Schmerzensgelder. Erst kommen die Schmerzen, dann das Geld.“ Damit du deine ersten Schritte an der Börse ohne Schmerzen gehen kannst, erkläre ich dir in diesem Märchen ganz einfach, wie die Börse funktioniert und was Aktien damit zu tun haben.

Wie funktioniert die Börse einfach erklärt

Eine Börse ist ein Marktplatz. Auf diesem Marktplatz treffen sich Angebot und Nachfrage. Ähnlich wie auf einem Wochenmarkt. Es gibt Händler, die Waren verkaufen und Käufer, die sie kaufen wollen. Im Unterschied zum Wochenmarkt aber wird an einer Börse kein Gemüse gehandelt, sondern Wertpapiere.

An einer Börse können folgende Wertpapiere gekauft und verkauft werden:

  • Aktien
  • Fonds
  • ETFs
  • Anleihen
  • Zertifikate
  • Pfandbriefe

Manche dieser Wertpapiere kennst du bestimmt schon. Andere hörst du vielleicht zum ersten Mal. Eines haben sie aber alle gemeinsam:

Wertpapiere werden an der Börse gehandelt.

Die Börse ist ein Ort, an dem all diese Wertpapiere gekauft und verkauft werden können. Sie ist ein Marktplatz. Verkäufer finden Käufer für ihre Wertpapiere und Käufer finden Verkäufer. Mit anderen Worten, ist eine Börse also nichts anderes als eine Partnervermittlung für Wertpapiere. 🙂

Wie sieht eine Börse aus?

Ein altes Haus mit großen Sälen und hohen Decken. Das ist die klassische Börse, so wie du sie dir vorstellst. Früher war das so. Heute nicht mehr.

Um leichter zu verstehen, wie die Börse funktioniert und wie sie aussieht, vergiss am besten den Gedanken, dass die Börse ein altes Haus mit hohen Decken und vielen herumschreienden Krawattenträgern ist.

Eine Börse muss kein Gebäude sein.

Früher war es notwendig, dass sich Börsen in großen Gebäude befinden, damit genug Händler hineinpassten um Wertpapiere zu kaufen und zu verkaufen. Mehr Händler bedeutete mehr Käufe und Verkäufe.

Heute sind Börsen keine großen Gebäude mehr, da sich die Käufe und Verkäufe von Wertpapieren virtuell, also im Internet, abspielen. Egal wie groß also das Gebäude ist, in dem sich eine Börse befindet, wichtig ist nur, wieviele Käufer und Verkäufer von Wertpapieren sie als virtuellen Platz für ihren Wertpapierhandel benutzen.

Je beliebter eine Börse, desto größer ist sie also. Unabhängig von der Größe des Gebäudes, in dem sie ist. 🙂

Was gibt es für Börsen?

In jedem Land auf der Welt gibt es Börsen. Meist sogar mehrere pro Land. Auch in Deutschland gibt es mehrere Börsen (z.B. in Berlin, München und Hamburg). Meistens gibt es aber nur eine große und wichtige Börse pro Land. In Deutschland ist das die Frankfurter Börse.

Aber ganz egal in welchen Land du bist, die Börsen funktionieren immer gleich. Sie bringen Käufer und Verkäufer von Wertpapieren zusammen.

Hier eine Übersicht der weltweit größten Börsen:

BörseLand
New York Stock ExchangeUSA
NASDAQUSA
London Stock ExchangeGroßbritannien
Tokyo Stock ExchangeJapan
Shanghai Stock ExchangeChina
Frankfurter WertpapierbörseDeutschland
Borsa ItalianaItalien
Singapore ExchangeSingapur
SIX Swiss ExchangeSchweiz
HongKong Stock ExchangeHongkong

Der Unterschied zwischen einer Börse und einem Aktienindex

Viele verwechseln einen Aktienindex, wie den DAX (Deutscher Aktienindex), mit einer Börse. Ein Aktienindex und eine Börse sind aber zwei völlig unterschiedliche Dinge.

Aktienindizes sind eine Zusammenfassung von Aktien.

Und er bildet die Wertentwicklung der Aktien ab, die er zusammenfasst. Ein Aktienindex ist also kein eigenes Wertpapier, dass du an einer Börse handeln kannst. Er erleichtert eigentlich „nur“ den Überblick auf den wuseligen Aktienmarkt.

In einem Aktienindex stecken immer mehrere Aktien. Welche Aktien in einem Aktienindex aufgenommen werden, ist aber immer unterschiedlich. Meistens sind es die Aktien der größten Unternehmen eines Landes.

Zwei Beispiele: Der DAX beinhaltet die 30 größten deutschen Unternehmen. Der Dow Jones beinhaltet die 30 größten US-Unternehmen.

Beide Aktienindizes zeigen uns also, wie sich die 30 größten Unternehmen des jeweiligen Landes gerade entwickeln.

So wie es unterschiedliche Börsen gibt, gibt es auch eine Menge unterschiedliche Aktienindizes. Hier eine kleine Auswahl:

  • DAX
  • MDAX
  • SDAX
  • Dow Jones
  • S&P 500
  • Nikkei
  • Euro Stoxx 50

Warum sind Börsen notwendig?

Auf der Welt gibt es viele Wertpapierbesitzer. Jeder dieser Besitzer hat irgendwann einmal das Bedürfnis, sein Wertpapier zu verkaufen. Sei es, weil er denkt, dass sein Wertpapier nicht mehr im Kurs steigen wird oder weil er einfach Geld für z.B. einen Hauskauf braucht.

Aber wie verkauft sein Wertpapier am besten? Bei eBay-Kleinanzeigen wird er damit wenig Erfolg haben. 😉

Er braucht also einen Ort, an dem er auf einen Interessenten für sein Wertpapier trifft.

Eine Börse ist der schnellste und einfachste Weg für den Wertpapierhandel.

Jeder weiß mittlerweile, dass Börsen der zentrale Anlaufpunkt für Käufer und Verkäufer von Wertpapieren sind.

Wie funktioniert die Preisbildung an der Börse?

Der Preis eines Wertpapiers hängt immer davon ab, wieviel Leute es gerade kaufen und wieviele es verkaufen wollen.

  • Gibt es sehr viele Käufer aber nur wenige Verkäufer eines Wertpapiers, wird der Preis steigen.
  • Sind es viele Verkäufer, die ihr Wertpapier loswerden wollen, wird der Preis fallen.

Der Preis hängt immer vom Angebot und Nachfrage ab.

Welche Bank ist gut für einen Einstieg an der Börse?

Du weißt jetzt, wie die Preise von Aktien an den Börsen zustanden kommen. Und am liebsten möchtest du jetzt gleich mit den ersten Aktien loslegen, nachdem du weißt, wie die Börse funktioniert.

Ich habe jedoch eine Bitte an dich: Bevor du an der Börse loslegst, ließ dir bitte meinen Artikel zum Geld investieren in Ruhe durch.

Wenn du schon soweit bist und direkt an der Börse durchstarten willst, empfehle ich dir das Depot der  Onvista Bank*. Dort bin ich seit Jahren glücklicher Kunde und habe da auch mein Depot. Mit diesem Depot kann ich bequem und günstig alle Arten von Wertpapieren kaufen.

Das Beste an der  Onvista Bank* ist aber der super Kundenservice. Egal was du für ein Anliegen hast, du erreichst 24 Stunden durchgehend einen kompetenten Mitarbeiter. Meine ganz klarer Empfehlung für dich!

Was denkst du?

Wie funktioniert die Börse? Hast du schon deine eigenen Erfahrungen an der Börse sammeln und deine eigene Antwort auf diese Frage finden können? Berichte mir von deinen Börsenerlebnissen doch einfach in den Kommentaren, bei Facebook oder Instagram.

3 Kommentare

  1. Vermögensanleger 17. Juni 2017 um 17:34

    Hallo Sascha,

    ich würde mich freuen, wenn du den Beitrag meiner Mutter widmen möchtest. Denn das Apfelbeispiel habe ich gefühlte tausendmal bemüht um ihr die Angst vor dem Marktplatz Börse zu nehmen, indem ich ihn so einfach wie möglich erkläre.

    Ich werde ihr deinen Beitrag zeigen. Vielleicht hast du ja mehr Erfolg..

    Hoffnungsvolle Grüße
    Marco

    1. Sascha 18. Juni 2017 um 16:49

      Jetzt probieren wir es nochmal mit der Papaya, wenns mit den Äpfeln nicht klappt! 🙂 Möge deine Mutter immer viel Obst essen… 🙂

  2. rickrack 18. Juni 2017 um 22:10

    Hallo Sascha,
    etwas spitzfindig, aber deine Zeile „Gibt es sehr viele Käufer aber nur wenige Verkäufer…“ muss richtigerweise „Gibt es sehr viele Nachfrager aber nur wenige Anbieter…“ heißen. Die Anzahl der Käufer ist immer gleich der Verkäufer.
    Ansonsten ein schöner und bildhafter Artikel.
    Viele Grüße
    rickrack

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.