In P2P Kredite investieren ohne Geld zu verlieren – so gehts

In P2P Kredite investieren ist ein Trend. Hohe Zinsen versprechen dir eine super Geldanlage. Aber ist bei P2P Krediten tatsächlich alles Gold was glänzt? Wie sieht es mit dem Risiko aus? Ist in P2P Kredite zu investieren sicher? In diesem Märchen erfährst du Alles, was du über das Investieren in P2P Kredite wissen musst, inklusive einer persönlichen Empfehlung.

In P2P Kredite investieren

Was ist ein P2P Kredit? P2P heißt „Person to Person“ – also von Person zu Person. Der, der Geld hat, ist eine Person. Und der, der Geld braucht, ist die andere Person.

Investierst du in P2P Kredite, gibst du Leuten Geld, die einen Kredit brauchen.

Du fragst dich wahrscheinlich, warum Leute, die Geld brauchen, nicht einfach zur Bank gehen um einen Kredit aufzunehmen? Aus zwei Gründen:

  • Es ist bequemer, von einer anderen Privatperson Geld zu leihen, als von einer Bank
  • Die Bank könnte „Nein“ zu einem Kredit sagen

In P2P Kredite investieren heißt also Menschen Geld zu geben, die vielleicht von einer Bank keinen Kredit bekommen. Aus welchen Gründen auch immer. Wenn du diesen Menschen mit einem P2P Kredit Geld leihst, ist das ein höheres Risiko als dein Geld z.B. in einen ETF zu investieren. Als Ausgleich für das höhere Risiko erhälst du aber beim Investieren in P2P Kredite aber auch mehr Zinsen.

Wie funktionieren P2P Kredite?

Um in einen P2P Kredit zu investieren, brauchst du Menschen, die einen Kredit haben wollen. Damit du diese Leute nicht selbst suchen musst, gibt es spezialisierte Anbieter.

Diese Anbieter sind Plattformen, ähnlich einer Börse. Nur dass sie keine Käufer und Verkäufer von Wertpapieren vermitteln, sondern Menschen, die Kredite brauchen.

Auf diesen Plattformen findest du eine ganze Vielzahl an Möglichkeiten in einzelne P2P Kredite zu investieren. Das kannst du entweder manuell machen oder du lässt den Anbieter der Plattform für dich nach passenden P2P Krediten suchen. Ich empfehle dir letzteres.

In einen P2P Kredit investieren viele verschiedenen Leute.

Dein Geld kannst du meist schon ab 10 Euro in einzelne P2P Kredite investieren. Jemand der Geld braucht wird von vielen Investoren – wie dir – Geld bekommen. Wenn also jeder 10 Euro gibt, ist irgendwann genug Geld zusammengekommen und der Kreditnehmer glücklich. 🙂

Die Rückzahlungen samt Zinsen erhälst du bei vielen Anbietern monatlich. Bei Mintos* z.B. erhälst du die Rückzahlungen täglich. Das ist super praktisch, denn so kannst du das Geld auch schnell wieder reinvestieren.

[alert type=““]Mit einem P2P Kredit leihst du anderen Leuten Geld. Dafür erhälst du hohe Zinsen. In P2P Kredite investierst du am besten über spezialisierte Plattformanbieter.[/alert]

Welche Anbieter von P2P Krediten gibt es?

Es gibt mittlerweile viele verschiedenen Anbieter, dir es dir ermöglichen in P2P Kredite zu investieren. Viele der Anbieter kommen aus Osteuropa, da die Kreditnachfrage in den osteuropäischen Ländern höher ist, als in Deutschland.

Hier eine Übersicht der beliebtesten Anbieter zum Investieren in P2P Kredite:

AnbieterLandRendite
Mintos*Lettland12%
auxmoney*Deutschland5%
BondoraEstland9%
TwinoLettland11%
SwaperLettland13%
EstateguruEstland12%
ViainvestLettland12%
RobocashLettland14%
ViventorLettland14%

Die richtige Plattform für P2P Kredite finden

Eine gute Plattform für das Investieren in P2P Kredit zu finden, ist gar nicht so einfach. Du könntest dir doch einfach die heraussuchen, die den höchsten Zins bietet. Aber ist das eine gute Wahl? Nein!

Du solltest dich nicht nur von hohen Zinsen locken lassen.

Was bei P2P Plattformen viel wichtiger ist als der Zins, ist die Größe. Große Plattformen wie Mintos* oder auxmoney* bieten dir zwei wichtige Vorteile:

  • Große P2P Plattformen sind wirtschaftlich stabiler
  • Du hast eine größere Auswahl an P2P Krediten

Mintos und auxmoney sind die größten Plattformen unten den P2P Plattformen und ich empfehle dir daher Mintos* oder auxmoney* für dein Investment in P2P Kredite. Auch ich nutze sie und bin sehr zufrieden!

[alert type=““]Beim Investieren in P2P Kredite solltest du dich nicht von den hohen Zinsen kleiner P2P Anbieter locken lassen. Investiere dein Geld am besten in große P2P Plattformen. Diese sind stabiler und bieten eine große Auswahl an P2P Krediten.[/alert]

Ist dein Geld beim Investieren in P2P sicher?

Investierst du dein Geld in P2P Kredite, gehst du ein höheres Risiko ein, als bei einem Sparbuch. Folgende Risiken gibt es:

  • Der Anbieter der Plattform für die P2P Kredite geht pleite
  • Der Kreditnehmer kann das Geld nicht mehr zurückzahlen

Anbieter von P2P-Plattformen sind keine Banken. Das heißt, dein Geld fällt nicht unter den „normalen“ Einlagenschutz.

Geht der Anbieter der Plattform pleite, ist dein Geld aber nicht automatisch weg. Das Geld, das du als P2P Kredit vergeben hast, gehört weiterhin dir. Geht der Anbieter der Plattform pleite, ist nur der Vermittler von P2P Krediten nicht mehr da. D.h. du müsstest dann z.B. selbst dafür sorgen, die Zinsen einzutreiben. Praktisch dürfte das jedoch schwierig werden, wenn du in Osteuropa mit einem Mietwagen versuchst, bei den Kreditnehmern deine Zinsen einzusammeln. 🙂

Wenn du dein Geld in P2P Kredite investierst, gibst du es an Menschen, die vielleicht von ihrer Bank keinen Kredit bekommen haben. Die Bank sieht also ein hohes Risiko bei diesen Personen. Es kann sein, dass diese Personen ihre Schulden nicht mehr zurückzahlen können. Aber auch in diesen Fall ist dein Geld nicht automatisch weg.

Einige Anbieter von P2P Krediten bieten einen Schutz für solche Fälle. Das heißt, sollte jemand, dem du dein Geld geliehen hast, seine Schulden nicht mehr zurückzahlen können, springt der Anbieter der Plattform dafür ein.

Warum gibt es beim Investieren in P2P Kredite so hohe Zinsen?

Du hast es bereits gemerkt. Beim Investieren in P2P Kredite bekommst du höhere Zinsen, als bei einer „normalen“ Geldanlage, wie z.B. einem Tagesgeldkonto.

Aber warum ist das so?

Investierst du in P2P Kredite, hilfst du Menschen aus einer Notsituation.

Hinter jedem P2P Kredit steckt ein individuelles Schicksal. Viele Menschen, denen du mit einem P2P Kredit Geld leihst, bekommen vielleicht bei einer Bank keinen Kredit mehr oder brauchen sehr schnell Geld. Beide Situationen sind Notsituationen. Notsituationen bedeuten aber auch gleichzeitig ein höheres Risiko für denjenigen, der das Geld leiht. Das wissen natürlich auch diejenigen, die sich das Geld leihen wollen. Und dafür sind diese Leute auch bereit mehr Zinsen zu zahlen.

[alert type=““]Investierst du in P2P Kredite gehst du ein höheres Risiko bei der Geldanlage ein, als z.B. bei einem Tagesgeldkonto. Dafür erhälst du aber auch sehr hohe Zinsen.[/alert]

Was du beim Investieren in P2P Kredite beachten musst

Geld in P2P Kredite investieren ist kein Hexenwerk. Trotzdem solltest du ein paar Dinge beachten, bevor du dich dich in die Welt der P2P Kredite stürzt:

  • Achte auf eine gute Verteilung deiner Geldanlage
  • Nutze die Autoinvest-Funktion
  • Gib deinen P2P Investitionen Zeit
  • Denk über die moralischen Seiten beim Investieren in P2P Kredit nach

Verteile dein Geld auf mehrere Anbieter und P2P Kredite

Bei der Geldanlage ist eines sehr wichtig: Nie alles auf eine Karte setzen. Die gilt auch beim Investieren in P2P Kredite.

P2P Kredit sind wegen der hohen Zinsen eine verlockende Geldanlage. Trotzdem hättest du wahrscheinlich ein schlechtes Bauchgefühl, wenn du all dein Geld in P2P Kredite anlegen würdest oder? Traue deinem Bauchgefühl und verteile dein Geld also. 🙂

Beim Verteilen deines Geldes solltest du bei P2P Krediten 2 Dinge beachten:

  • Nutze mehrere Anbieter von P2P Krediten
  • Teile dein Geld so gut es geht in viele kleine P2P Kredite auf

Legst du dein Geld in P2P Kredite an, solltest du nicht nur einen Anbieter nutzen. Verteile dein Geld lieber auf mehrere Plattformen, mindestens 2. Sollte wirklich mal eine Plattform Probleme haben, hast du dann noch immer dein anderes Konto.

Eine weitere wichtige Regel ist, nicht all dein Geld in einen einzigen P2P Kredit zu investieren. Teile dein Geld lieber auf mehrere P2P Kredite auf. So teilst du dein Risiko auf viele kleine Geldanlagen auf. Wenn dann mal ein P2P Kredit ausfallen sollte, ist das nicht so schlimm.

Nutze beim Investieren in P2P Kredite die Autoinvest-Funktion

Viele der P2P Kreditanbieter bieten eine super praktische Funktion. Das Autoinvest. Mit der Autoinvest-Funktion schaltest du beim Investieren in P2P Kredite auf Autopilot. Die P2P Plattformen übernehmen für dich die Suche nach P2P Krediten und investieren dein Geld voll automatisch.

Das hat für dich folgende Vorteile:

  • Du investierst immer automatisch in die besten P2P Kredite
  • Die Autoinvest-Funktion kannst du jederzeit anpassen oder stoppen
  • Dein Geld liegt nicht unnütz auf dem Konto herum und wird sofort investiert
  • Die Autoinvest-Funktion reinvestiert deine Zinsen direkt und du erhälst so einen höheren Zinseszins

Der Autopilot für dein Investment in P2P Kredite ist wirklich eine super praktische Sache. Auch ich nutze sie. 🙂

Gib deinen Investitionen in P2P Krediten Zeit

Geduld ist eine Tugend. Und das Wichtigste bei der Geldanlage obendrein. Investierst du dein Geld in P2P Kredite, erhälst du zwar eine hohe Verzinsung, reich über Nacht wirst du aber trotzdem nicht. 🙂

Am Anfang bist du wahrscheinlich ganz aufgeregt. Eine neue Geldanlage. Täglich verändert sich etwas. Wie bei Instagram willst du dann jeden Tag schauen, was sich verändert hat. Irgendwann wird das aber langweilig. Und das ist gut so. Geldanlagen sollen langweilig sein, weil du dann deine Finger davon lässt und nicht ständig etwas an deiner Strategie änderst.

Lass den Zinseszins für dich arbeiten.

Wie bei einer „normalen“ Geldanlage auch, ist Zeit sehr wichtig damit der Zinseszins bei P2P Krediten seine ganze Kraft entfalten kann. Der Zinseszinseffekt entsteht durch die Wiederanlage deiner Zinsen. Je länger du also deine Zinsen einfach immer wieder in neue P2P Kredite anlegst, umso schneller wächst dein Vermögen.

Denk über die moralische Seite beim Investieren in P2P Kredite nach

Die moralische Seite bei einer Geldanlage wird ja oft ignoriert. Hauptsache Zinsen. Wie aber sieht es mit der Ethik bei P2P Krediten aus?

Es gibt 2 moralische Seiten bei P2P Krediten.

Die negative ist, dass du Menschen Geld leihst, die einen sehr hohen Zins dafür bezahlen müssen. Rechne mal nach… Wenn du um die 12% Zinsen bekommst auf deine Geldanlage in P2P Kredite bekommst, was zahlt dann derjenige, der den Kredit aufgenommen hat? Wahrscheinlich aufgrund der Gebühren etc. noch einmal deutlich mehr.

Aber es gibt auch eine wichtige positive Seite. Genau dieser Mensch, der diese hohen Zinsen zahlt, braucht das Geld wahrscheinlich sehr dringend. Vielleicht will er sein Studium abzuschließen oder braucht Geld für den Start in die Selbstständigkeit. Egal in welcher Situation sich dieser Mensch befindet, er ist bereit kurzfristig einen hohen Zins zu zahlen, um aus seiner Notsituation herauszukommen. Gibts du ihm das Geld, hilfst du diesem Menschen also.

Ob die positive oder negative Seite überwiegt, musst du für dich entscheiden. Wichtig ist nur, dass du über beide nachdenkst und für dich eine Entscheidung triffst.

[alert type=““]Bei der Geldanlage in P2P Kredite ist es wichtig, dass du mehr als nur einen Plattformanbieter zum Investieren nutzt. Verteile dein Geld auch auf mehrere P2P Kredite und aktiviere die Autoinvest-Funktion.[/alert]

Fehler, die du beim Investieren in P2P Kredite unbedingt vermeiden solltest

Das Investieren in P2P Kredit scheint nicht sehr kompliziert zu sein. Und die hohen Zinsen verlocken zu einer schnellen Geldanlage. Doch warten bei den ersten Investitionen in P2P Kredite auch ein paar Fallen auf dich, die du unbedingt meiden solltest.

Folgende Fehler passieren Anfängern beim Investieren in P2P Kredite häufig:

  • Du zahlst keine Steuern auf Zinsen aus P2P Krediten
  • Du investierst in P2P Kredite, die eine andere Währung haben als Euro

Investiere nicht in P2P Kredite, die eine andere Währung haben

Einige Plattformen bieten P2P Kredite auch in anderen Währungen, wie z.B. Russische Rubel oder Polnische Zloty an. Als Anleger wirst du damit gelockt, dass diese P2P Kredite noch höhere Zinsen bieten, als vergleichbare in Euro.

P2P Kredite in Fremdwährungen haben ein Wechselkursrisiko.

Bei P2P Kredite in Fremdwährungen erhälst du deine Zinsen vom Kreditnehmer in der jeweiligen Landeswährung, also z.B. Rubel oder Zloty. Diese Währungen müssen dann immer zum Tag der Zinszahlung für dich in Euro umgerechnet werden.

Die Höhe der Zinszahlung hängt dann also von dem Wechselkurs des Rubel oder Zloty am Tag der Zinszahlung ab. Erwischt du einen „guten“ Wechselkurs an dem Zinszahlungstag, hast du Glück. Erwischt du einen „schlechten“, hast du Pech. In jedem Fall aber gehst du ein Risiko ein, welches du vermeiden könntest und solltest.

Zinsen aus P2P Krediten müssen versteuert werden

P2P Plattformen sind keine Banken. Die Zinsen, die sie dir von den Kreditnehmern weiterleiten, werden nicht versteuert.

Die Versteuerung von Zinsen aus P2P Krediten musst du also selbst vornehmen. Das machst du in deiner jährlichen Steuererklärung in der Anlage KAP (Einkünfte aus Kapitalvermögen). Auch wenn du gerade keine Ahnung hast – Dein Steuerprogramm weiß schon was gemeint ist. 🙂

Von der P2P Plattform erhälst du dazu eine Bescheinigung in die Postbox gestellt, in der alles relevante drin steht. Du musst dann nur noch einmal im Jahr die Zahlen in dein Steuerprogramm abtippen.

Vergiss diesen Schritt aber nicht. Denn sonst wäre es Steuerhinterziehung und das verursacht zumindest mal ein schlechtes Gewissen. 🙂

[alert type=““]Vermeide es, in P2P Kredite mit anderen Währungen zu investieren. Zinsen aus P2P Krediten musst du in deiner jährlichen Steuererklärung angeben und versteuern.[/alert]

Was denkst du?

Hast du bereits in P2P Kredite investiert? Wie sind deine Erfahrungen? Lass es mich in den Kommentaren wissen, ob P2P Kredite für dich als Geldanlage in Frage kommen…

Sag deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.