Wie lecker dein Moccacino heute wieder schmeckt. Hast du dir auch den extra Shot Caramel-Flavour bestellt? Hmm… lecker… Du kannst dir auch ruhig mal was gönnen oder? Was kostet das Teil eigentlich? 5,89 Euro? Ach komm, das merkst du doch gar nicht, wenn der Kleckerbetrag im Geldbeutel fehlt. Was sind schon 5,89 Euro im Vergleich zu dem positiven Gefühl, was du dir dadurch kaufst? Du willst dir ja auch mal was gönnen. Dieser Kaffee gehört nur dir. Den kann dir keiner nehmen. Und den verteidigst du mit deinem Leben wenn es sein muss. Es ist nur Kaffee… aber der bedeutet dir verdammt viel! 🙂

Dein Kaffee schmeckt auch zuhause köstlich


Wie sagt man so schön?

Der Kaffee schmeckt auch zuhause gut.

Warum machst du ihn dir dann nicht einfach mal zuhause?

Kaffee ist nicht nur zum Runterkippen da, sondern kann auch richtig genossen werden. Die heimische Küche ist dafür besser geeignet als jede Straßenbahn oder jeder Bus.

Zumal du zuhause beim Kaffeetrinken einen unschlagbaren Vorteil hast: Du kannst deine Kaffeetasse hochheben ohne fünf Leute vollzukleckern. (Großfamilien ausgeschlossen) 🙂

Probier es also mal aus…

Mach dir am Morgen einen schönen altmodischen Filterkaffee in deiner Küche. (Ich nutze die Melitta 1010-02 bk Easy Kaffeemaschine mit Glaskanne und Tropfstopp* und bin mega happy damit!)

Setz dich ein paar Minuten hin und genieß den Ausblick aus deinem Küchenfenster. Schalte deinen Kopf ab und schau den Vögeln auf dem Baum vor deinem Haus zu.

[highlight]Du wirst folgendes sehr schnell merken: Die Entschleunigung von deinem mörderischen Alltag spart dir nicht nur die 5,89 Euro für deinen überzuckerten Moccacino, sondern auch jede Menge Nerven.[/highlight]

5,89 Euro kannst du viel besser nutzen


Ich höre schon deinen Einwand:

Die 5,89 Euro mehr merkst du doch gar nicht in deiner Geldbörse. Wenn du sie am Morgen sparst, gibst du sie am Abend beim Einkaufen wieder aus.

Sieh es bitte mal aus einer anderen Blickrichtung.

Wieviele Moccacinos könntest du dir im Alter gönnen, wenn du jetzt mal einen weniger trinkst?

Ja, ja ich weiß… jetzt fängt der schon wieder mit Altersvorsorge an. Davon willst du aber nichts wissen. Bevor du dich mit so einem Thema beschäftigst, gehst du lieber abwaschen, die Toilette putzen oder Abflüsse frei machen.

[highlight]Altersvorsorge hat aber nicht unbedingt etwas mit Alter zu tun.[/highlight]

Du ganz allein entscheidest wann du in „Rente“ gehst. Das kann mit 67 oder aber auch mit 45 sein.

Und je öfter du heute auf deinen Moccacino verzichtest, umso eher kannst du dich in deinem persönlichen Ruhestand mit dem Zeug zukippen.

Wenn du möchtest kannst du sogar drin baden. Ich habe gehört, es soll bei Starbucks mittlerweile Kaffeebecher in Badewannengröße geben! 🙂

Beeinflusst ein Moccacino wirklich deine Altersvorsorge?


Ich möchte, dass wir zusammen ein kurzes Rechenbeispiel durchgehen.

Angenommen du gönnst dir jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit deinen leckeren Moccacino.

Du bist mal krank oder hast mal kein Bock dich mit dem Zeug vollzukleckern und fährst einfach weiter. Sagen wir also du gönnst dir den Spaß nur an vier Tagen die Woche.

Bei 5,89 Euro pro Moccacino („grande“ ist deine Mindestdosis) macht das 23,56 Euro pro Woche. Im Monat sind das ca 90 Euro und im Jahr knappe 1.000 Euro.

[highlight]Du gibst also 1.000 Euro im Jahr für einen Pseudo-Kaffee aus.[/highlight]

1.000 Euro? 

Das ist locker ein kleiner Urlaub. Und den verschlürfst du einfach so auf dem Weg zur Arbeit.

Aber es geht noch weiter…

Wie viele Jahre wirst du dieses Zeug trinken?


[highlight]Ziehst du deine Morgenroutine noch 18 Jahre lang durch, hast du am Ende ca 18.000 Euro in Moccacinos investiert![/highlight]

Ahnst du was jetzt kommt?

Ich werde dir einen abgedroschenen Spartipp um die Ohren hauen und dir vorrechnen, wieviele Minuten du früher in Rente gehen kannst, wenn du dein Kaffee-Geld lieber für die Altersvorsorge sparst, anstatt es auszugeben.

Du kennst das ja schon. Bloß hälst du nichts davon. Ich auch nicht. Warum auch?

Für 0,02% Zinsen bei deiner Bank Geld sparen bringt nur Frust und Verzweiflung. Ich würde das auch nicht machen.

Spare das Geld nicht – investiere es!


Hast du mal daran gedacht, deinen Bankberater zu fragen wie du dein Moccacino-Geld besser anlegen könntest?

Wenn du willst, dass er künftig mehr Moccacinos trinkt als du, mach das ruhig. 🙂 Gönnst du es ihm jedoch genauso wenig wie ich, folgst du lieber meinem Vorschlag.

Dein 1.000 Euro Moccacino-Budget investierst du zukünftig einfach in ETFs.

Wenn du noch nichts von ETFs gehört hast, möchte ich dir einen kurzen Eindruck verschaffen.

Während der ganze Mist, den du von deiner Bank angedreht bekommst, der laktosefreie, fettreduzierte, Soja Caramel-Frappuchino ist, ist der ETF der Filterkaffee unter den Finanzprodukten.

Schmeckt gut, ist günstig und hat sich bewährt. Nichts Besonderes… Kein Milchschaum und kein Caramelsirup. Aber er ist das was er sein soll. Ein richtig guter Kaffee.

[highlight]Ein ETF verzichtet auf den ganzen unnützen Kram und macht nur das, was er soll: Er vermehrt dein Geld. Und das macht er richtig gut.[/highlight]

Kannst du dir vorstellen, was nach 18 Jahren herauskommt, wenn du 90 Euro im Monat nicht für Moccacinos, sondern in einen ETF zu einem durchschnittlichen Zins von acht Prozent investierst?

[highlight]Satte 42.000 Euro![/highlight]

Du denkst, dass acht Prozent Zinsen verrückt sind?

Acht Prozent beträgt die – bewiesene – Rendite eines ETFs auf den DAX über die vergangenen 20 Jahre.

Woher aber kommt der große Unterschied zu den 18.000 Euro, die du zusammensparst wenn du das Geld nur ins Kopfkissen steckst? Klar, der durchschnittliche Zins von acht Prozent ist super aber das allein erklärt es nicht.

Der Zinseszins steht auf deiner Seite


Albert Einstein wurde einmal gefragt, was er für die größte Macht im Universum hält. Er antwortete:

Der Zinseszins

Wie der Zinseszins genau funktioniert, habe ich dir in meinem Artikel über das Geld investieren zusammengefasst.

Trotzdem möchte ich dir die Macht des Zinseszins hier kurz erklären.

Die acht Prozent, die du im ersten Jahr mit deinem ETF an Zinsen verdienst, werden im zweiten Jahr mitverzinst. Und die Zinsen aus dem dritten Jahr werden im vierten Jahr mitverzinst. Das geht immer so weiter.

Dein Vermögen wächst immer schneller und schneller


[highlight]Je länger du also auf deine Moccacinos verzichtest, umso größer wird dein Vermögen.[/highlight]

Mir ist klar, dass Geld investieren und Altersvorsorge so sexy sind wie Schuhe putzen… Aber dann vergiss doch die Altersvorsorge einfach!

Stell dir stattdessen vor, du könntest dir von deinem angesparten Vermögen eine berufliche Auszeit nehmen.

Oder du unternimmst ein Abenteuer und machst eine Weltreise mit deinen liebsten.

Das Studium deiner Kinder mit einem Schlag bezahlen? Kein Problem!

Endlich den Bootsführerschein machen? Portokasse!

Wäre das nicht unglaublich?

[highlight]Und das alles nur, weil du eine teuere Morgenroutine gegen eine günstigere ersetzt und dabei auch noch deinen Start in den Tag entschleunigst.[/highlight]

An der Starbucksschlange fährst du dann nur noch mit einem Lächeln vorbei und weißt, dass du gerade etwas für die Verwirklichung deiner Träume getan hast.

Ist das nicht ein großartiges Gefühl?

Was denkst du?


Kannst du dir vorstellen, dass du auf deinen Moccacino-Zuckerschock am Morgen verzichtest? Fällt es dir schwer, das gesparte Geld in deine Altersvorsorge zu investieren? Ich bin gespannt auf deine Meinung!

[thrive_leads id=’3643′]